Strahlmittel

Strahlgut ist anspruchsvoll

Strahlmittel gibt es in vielen Zusammensetzungen und Körnungen für unterschiedlichste Anwendungen wie z.B. Reinigen, Entrosten, Mattieren oder Oberflächenverfestigung. Dabei unterscheiden Anwender nicht nur in der Größe und in der Form der Partikel, von kubisch kantig bis hin zu nahezu sphärisch rund, sondern mit der Einhaltung und teilweise sogar Überschreitung der normativen Anforderungen auch in der Qualität der Strahlmittel.

Diese Anforderungen können mit modernen Produktionsanlagen durchaus erreicht werden. Die Herausforderung liegt hier in der präzisen Abstimmung der vielen verschiedenen Prozessparameter. Bei z.B. Strahlmittel aus dem (Edel-) Stahl Bereich wirkt sich die Druckbeaufschlagung bei einer Verdüsung maßgebend auf die Größe der einzelnen Partikel aus. Der Schmelzprozess wiederum beeinflusst die Granulation bzw. die Rundheit. Und so geht es weiter mit anderen Prozessparametern und anderen Produkten bis hin zu gänzlich anderen Materialien wie z.B. auch Keramiken wo teilweise wieder andere Einflüsse eine Rolle spielen.

Der Mehrwert

Die klassischen Analyseverfahren liefern hier nur unvollständige Beschreibungen der Partikel und damit auch der Produkte als solche. Bei den ebenfalls noch verbreiteten manuellen, optischen Bewertungen mit Lupen u.ä. ist ja bekannt, dass sie stark subjektiv sind und damit nicht zuverlässig. Somit existiert nur eine unzureichende Basis für moderne und zukünftige Produkte und Qualitätsanforderungen. Das HAVER CPA (Computerunterstützte Partikel Analyse) als Technologiebasis bietet hier umfassende Daten der Kornform und Korngröße für jedes Partikel in einem Messdurchgang. Die dadurch möglich werdende automatisierte Online-Messung kann zusätzlich auch häufigere Ergebnisse bereitstellen und das mit einer maximal kurzen Verzögerung.

  • Zuverlässig und objektiv
  • Jedes Partikel wird vollständig erfasst
  • Erweiterte und umfassende Datenerhebung
  • Online einsetzbar

Individueller Lösungsansatz

Die Daten und Darstellungsoptionen und damit auch die Analyseoptionen sind sehr vielfältig. Durch diese Optionen ist eine ganz neue Betrachtungsweise möglich. Die sehr einfach selbst erstellten Kennwerte in CpaServ können diese u.U. sehr komplexen Daten abbilden und bei jedem auch speziellen Produkt alle relevanten Anteile oder auch kritischen Grenzen überwachen. Über diesen Weg ist es für jedermann kinderleicht eine komplexe Analyse-Aussage zu treffen, welche weit über einen rudimentären D50 Wert hinausgeht. Erhöhte unförmige Anteile, Verschiebungen der Partikelgröße oder andere Grenzüberschreitungen im Prozess werden sofort erkannt und es kann sehr früh gegengesteuert werden.

  • Vielfältige Analyseoptionen
  • Umfassende Darstellungsmöglichkeiten
  • Individuelle Kennwerte vereinfachen komplexe Analysen

Potenzial durch Optionen und Möglichkeiten

Diese stark erweiterte Datenbasis bietet bisher nicht denkbare Möglichkeiten der Prozesssteuerung. Aber auch als Entwicklungswerkzeug ist die umfassende Datenbasis ungemein Wertvoll. Zuvor nur lose zusammenhängende Daten aus verschiedenen Messungen und Messmethoden können hier in Zusammenhang gebracht werden. Die vordefinierten Messabläufe sorgen für eine optimale Zuverlässigkeit und Objektivität. Daraus können bisher nicht bekannte Zusammenhänge erforscht werden und Entwicklungen abgeleitet werden.

Darüber hinaus bieten verbesserte Prozesse nicht nur eine optimale Produktqualität sondern in der Folge auch Potential für Energie- und Ressourceneinsparungen. Dieses Potential ist gerade bei energieintensiven Prozessen ein sehr interessanter Aspekt.

Erweiterter Nutzen in Forschung und Entwicklung
Potenzial für Energieeinsparungen

Weitere Infos zu...

Top